Was man über Trockner wissen sollte

Viele können sich einen Haushalt ohne Trockner überhaupt nicht mehr vorstellen. Das ist ja auch kein Wunder, denn der Wäschetrockner ist durchaus ein Haushaltsgerät, was eine Menge an Arbeit erspart. Wer hängt schon gerne Wäsche auf? Oft fehlt nicht nur die Zeit sondern auch der Platz. Und manchmal erspart der Trockner sogar die lästige Bügelei, da die Kleidungsstücke zum Teil schon richtig glatt aus dem Trockner kommen. Wer sich einen Trockner anschaffen will, hat allerdings die Qual der Wahl. Was für ein Gerät ist sinnvoll, wo sind die Unterschiede?

Kondensationstrockner

Im Kondenstrockner findet der Trocknungsprozess in einem geschlossenen Kreislauf statt. Das bedeutet, dass man keine Luft von außen braucht um die Wäsche zu trocknen und auch keine Luft nach außen abgegeben wird. Das Gerät sollte dennoch in einem gut belüfteten und kühlen Raum stehen. Ein Schlauch für die Abluft wird hier also nicht benötigt.

Ablufttrockner

Mittels eines Abluftschlauchs gibt der Ablufttrockner die feuchte Luft nach außen ab. Alternativ kann dies auch durch eine fest installierte Leitung geschehen, wichtig ist aber immer, dass die Luft auch wirklich aus dem Haus herausgeführt wird, da sonst schnell Schimmel entstehen kann. Der Schlauch, der breit genug sein sollte und maximal 3 Meter lang, wird idealerweise durchs Fenster nach außen geführt. Abluftrocker sind eine günstige Alternative, sollten aber an einem Ort aufgestellt werden, an dem die Luft sauber und geruchsneutral ist.

Wärmepumpentrockner

Diese Geräte bieten kurze Trocknungszeiten und können oftmals mit niedrigem Energievierbauch punkten. Hier wird die Wäsche mithilfe einer Wärmepumpe getrocknet und zwar indem eine Flüssigkeit oder auch ein Gas durch einen besonderen, geschlossenen Kreislauf geführt wird. Durch den heißen Teil der Pumpe wird die Luft aufgeheizt, am kalten Teil kondensiert dann die Feuchtigkeit. Die Funktionsweise ist also der des Kondensationstrockners sehr ähnlich, der Vorteil ist aber der geringere Stromverbrauch. Ein Abluftschlauch wird nicht benötigt, Flusen bilden sich keine und der Trockner kann überall im Haus aufgestellt werden. Dafür sind diese Geräte in der Anschaffung recht teuer. Wer sich die Wärmepumentrockner etwas genauer anschauen möchte, sollte mal bei Wärmepumpentrockner.eu vorbei schauen.

Waschtrockner

Ein Waschtrockner ist die Kombination aus beidem, Waschmaschine und Kondensationstrockner. Die Wäsche wird also zuerst ganz normal gewaschen und später gleich in derselben Trommel getrocknet. Gerade bei Platzmangel die ideale Lösung. Die neuen Geräte bieten nicht nur viele Möglichkeiten sondern sind zudem auch in puncto Stromverbrauch hervorragend. Jedoch dauert ein Wasch- und Trockenvorgang dann natürlich entsprechend länger.

Wichtig ist also sich vor dem Kauf gut zu informieren und nicht nur darüber, welches Gerät das jeweils beste ist, sondern auf welche Features und Programme man Wert legt und was weniger wichtig ist. In Zeiten steigender Strompreise ist auf jeden Fall ein Blick auf den Energieverbrauch und die Energieeffizienzklasse sicher nicht verkehrt. Auf lange Sicht wird sich eine Stromersparnis auf jeden Fall positiv auf den Geldbeutel auswirken und ein teurerer Preis sich amortisieren.